Home >>> Coins >>> Staatliche Kryptowährungen

Staatliche Kryptowährungen

China

China entwickelt eigene Kryptowährung

Statt die Kryptowährungen komplett zu verbieten, setzt die chinesische Regierung zum “virtuellen Gegenschlag” an und entwickelt eine eigene Zahlungsmöglichkeit, beruhend auf der Blockchain-Technologie.

  • Diese Kryptowährung soll, wenn alle Tests abgeschlossen sind, neben der  handelsüblichen physischen Währung gelten.
  • Sie wird von der Chinesischen Volksbank emittiert.
  • Diese staatliche Kryptowährung soll auch eine eigene nationale ID bekommen.

Rußland

Rußland entwickeln die eigene Kryptowährung Krypto-Rubel

  • Die Popularität von Bitcoin nimmt weiter zu – trotzt verbreiteter Kritik in den Medien und trotz des rechtlich noch unsicheren Status.
  • Russische Motto (geht auf den Feldherrn Alexander Suworow zurück): „Wenn Du einen Unfug nicht verhindern kannst, dann führe ihn an.“
  • Verantwortliche für die Einführung sind das russische Finanzministerium, die Zentralbank und die Finanzaufsichtsbehörde Rosfinmonitoring.
  • Der Krypto-Rubel soll in Real-Rubel umtauschbar sein, wobei Kauf und Verkauf von der russischen Regierung mit 13 Prozent besteuert werden.

Motive und Vorteile für Rußland:

  • Russland will die digitale Währung selbst schnell einführen, bevor es andere in der Eurasischen Wirtschaftsunion machen (siehe  Telekom-Minister Nikolai Nikiforow).
  • Mit der gewissen Anonymität des Krypto-Rubel könne Rußland ggf. westliche Sanktionen umgehen (siehe Vermutung CIA). Echte Anonymität wird der Krypto-Rubel jedoch durch seine Bedingungen nicht haben.
  • Krypto-Rubel biete potenziell die Möglichkeit des Ersatzes zum internationalen Bankentransaktionssystem Swift (siehe Generaldirektor des russischen E-Money-Systems, Qiwi Sergej Solonin).

siehe: Putin führt den Krypto-Rubel ein (Handelsblatt, 17.10.2017 )