Home >>> Kryptowährungen >>> Bitcoin bringt eine größere Entwicklung als das Internet brachte

Bitcoin bringt eine größere Entwicklung als das Internet brachte

Guido Rudolphi über das Potenzial der digitalen Währung: Bitcoin ist grösser als das Internet”

Internet-Forensiker Guido Rudolphi (56) am Paradeplatz. Er sagt voraus, dass es dank Bitcoin bald keine Banken mehr braucht. Der Schweizer Internet-Forensiker Guido Rudolphi (56) beschäftigt sich mit der Kryptowährung, seit sie existiert. Sie bringe eine gewaltige Revolution mit sich – noch viel grösser als die Erfindung des Internets.

Bitcoin ist viel mehr als ein lohnendes Investment. Das System lebt davon, daß Transaktionen stattfinden, nicht dass man die Währung hortet.

“Bitcoins können viel wichtigere Sachen, als nur teurer zu werden. Es kommt ein noch grösserer Entwicklungssprung auf uns zu, als uns das Internet beschert hat.”

Was kann Bitcoin so Außergewöhnliches? 

“Alles, was Bargeld kann, aber auch alles, was die Banken können. Nur, dass halt niemand mehr dazwischenfunken kann. Es braucht keine Vertrauensstelle mehr zwischen dem Bezahler und dem Empfänger. Damit braucht es auch keine Banken mehr.”

Ist bei Bitcoin alles geheim und anonym?
“Das ist ein grosser populärer Irrtum. Ein Krimineller verwendet nur dann Bitcoins, wenn er entweder sehr dumm ist oder ein Genie. Er muss genau wissen, wie er die Spuren verwischt. Sonst haben wir ihn. Es ist in der Transaktion immer jemand identifizierbar. Es ist eine Frage des Aufwands. Nur Bargeld ist anonym.”

Welche Leute schürfen heute Bitcoins?
“Aber sie kommen aus allen Gesellschaftsschichten. Banker, Naturwissenschaftler, Ökonomen, Börsianer. Die Motivation hat sich verschoben. Früher waren es eher Idealisten, eine etwas anarchische Szene. Das Ziel war, ein unabhängiges digitales Zahlungssystem zu entwickeln und betreiben. Heute wollen die meisten Neueinsteiger hauptsächlich Geld verdienen.”

Über Guido Rudolphi:

Den Zürcher fasziniert das Internet, seit es existiert. So wurde er zuerst als Hacker bekannt, später wechselte er auf die Seite der Internet-Forensiker. Für Polizei, Versicherungen und Banken stöbert er verschwundene Vermögen auf, sichert Spuren im Internet. Für die Medien ist er ein gefragter Experte in Sachen Internet-Sicherheit. Seit 2009 beschäftigt er sich mit Bitcoins. Er hat schon mehrere Bitcoin-Minen betrieben.

Zitierquelle: https://www.blick.ch

Check Also

Dr. Julian Hosp: Krypto-Vorschau 2018

Übersicht über TenX, Cryptofit, Kryptowährungen, Meetups

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.